Corporate Identity

Mehr als nur Umsatz - Charakter

und Selbstverständnis eines Unternehmens.

Woran glaubt man, was kann man, wohin will man? Diese Fragen sollten sich auch Unternehmen stellen.

Die Corporate Identity (abgekürzt: CI) ist das Selbstbild und die Persönlichkeit eines Unternehmens, dass besonders auf die Mitarbeiter, das Management und alle anderen Stakeholder (z.b. Geldgeber, Politik, aber auch Kunden) wirkt.

Positive Auswirkungen wurden auf die Reputation und auf die Verkaufszahlen eines Unternehmens nachgewiesen. Mitarbeiter, Handelspartner, Lieferanten und Kapitalgeber werden durch eine positive Corporate Identity an das eigene Unternehmen gebunden. Es steigt das Commitment und die Loyalität.

Warum ist die Corporate Identity so wichtig für das Unternehmen?

Um ein exzellentes Image nach außen (zu Kunden und Konsument) zu transportieren, bedarf es ein ebenso starkes „Image“ von innen heraus. Die Identität und Identifikation mit dem Unternehmen bilden also die Grundlage für den Ruf und den Erfolg eines Unternehmens.

In Zeiten, in denen es viele Güter & Dienstleistungen gibt, die sich aus Kundenperspektive wenig bis kaum unterscheiden, ist das Service einer der differenzierenden Faktoren zu Mitbewerbern - und die Service-Qualität wird maßgebend von der Identifikation mit dem Unternehmen bestimmt.

Außerdem wird es mehr und mehr zu Herausforderung, passende Arbeitnehmer zu finden und diese auch zu halten. Eine immer größere werdende Fluktuation am Arbeitsmarkt verschärft diesen Umstand. Die Corporate Identity, sofern positiv, bietet den Mitarbeitern Halt und Orientierung. Zusammen mit der Employer Brand, die ein Zusammenspiel aus CI und Brand bzw. Corporate Image darstellt, wird man zum attraktiven Arbeitgeber, der Talente anzieht, Mitarbeiter motiviert und intrinsisch belohnt.

Die 3 Säulen der Corporate Identity.

Der erste Faktor „mission and values dissemination“ beinhaltet den inneren Sinn eines Unternehmens, also welcher tieferer Zweck, außer Umsätze zu generieren, verfolgt wird. Der zweite Faktor „consistent image implementation“ beschreibt die verschiedenen Elemente, die ein Unternehmen und das Management verwenden. Dies können bildliche oder kommunizierte Symbole sein, die aber in ihrer Verwendung von den Mitarbeitern verstanden werden müssen und gegebenenfalls verändert werden. Der dritte Faktor „visual identity implementation“ umfasst die Aktivitäten, die vom Unternehmen ausgeführt werden, um die visuelle Persönlichkeit zu unterstreichen und zu verstärken.

Analyse der Corporate Identity.

Mit brandalytics haben Sie einen kompetenten Partner an Ihrer Seite, um ihre Corporate Identity zu analysieren. Wir befragen dabei Mitarbeiter und das Management entweder quantitativ oder qualitativ. Nach der Studie können Sie die CI formen. Dabei stehen wir Ihnen gerne in allen Fragen rund um das Thema beratend zur Seite.

Wir haben jene Fragebogenitems herausgearbeitet, die die Corporate Identity umfassend, realitätsnah und praktisch abbilden. Wie immer bei uns sind diese theoretisch fundiert und wissenschaftlich abgesichert. Somit können Sie sicher sein, dass Sie auf unsere Ergebnisse bauen können. Je nach Branche und Wunsch ergänzen wir die Studie der Corporate Identity nach Ihren Anforderungen.

Referenzen:

Davies, G., Chun, R., da Silva, R., & Roper, S. (2004). A Corporate Character Scale to Assess Employee and Customer Views of Organization Reputation. Corporate Reputation Review 7, 125–146.

Florack, A., Scarabis, M., & Primosch, E. (2007). Psychologie der Markenführung (1st ed.). München: Vahlen.

van Riel, C., & Balmer, J. (1997). Corporate Identity: The concept, its measurement and management. European Journal of Marketing, Volume 31, Numbers 5-6, 1997, pp. 340-355(16).

Simões, C., Dibb, S., & Fisk, R. P. (2005). Managing Corporate Identity: An Internal Perspective. Journal of the Academy of Marketing Science, 33(2), 153–168.

Wheeler, A., Richey, R., Tokman, M. & Sablynski, C. (2006). Retaining employees for service competency: The role of corporate brand identity. Journal of Brand Management. 14.